Die nordamerikanische Eishockeyliga gehört, neben der Basketball-, der Football- und der Baseball-Liga, zu den populärsten vier Sportverbänden auf dem nordamerikanischen Kontinent (USA und Kanada). In Kanada ist sie sogar die beliebteste. Von den 31 Eishockeyteams, ab der Saison 2021 werden es 32 Teams sein, kommen sieben Vereine aus Kanada und 24 aus den USA. Sie spielen alljährlich um den iStanley Cup/i, den der Sieger dieser hochwertigsten Meisterschaftsserie der Welt im Eishockey überreicht bekommt.

Geschichte

Bis 1917, dem Gründungsjahr der NHL, war die beliebte Sportart nur regional gegliedert. Montreal und Toronto bildeten die höchste Spielklasse in Kanada. Dem gegenüber stand die National Hockey Association als höchste Klasse im restlichen Nordamerika.

Schon in der zweiten Saison wurde das Play-off-System mit Best-of-Seven eingeführt.

Ab der Saison 1924/1925 wurde auch das erste Team, die Boston Bruins, aus den USA zugelassen.

Der Zweite Weltkrieg bedeutete für den Spielbetrieb der NHL schwere Einschnitte. Viele der Spieler wurde zum Militärdienst verpflichtet oder meldeten sich freiwillig. Erst 1946 gelang es allmählich, den Spielbetrieb wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Gleichzeitig wurde auch das Spiel selbst grundlegend verändert. War es bis dahin nicht gestattet, den Puck aus der eigenen in die gegnerische Hälfte zu passen, war dies nun erlaubt. Zuvor durfte die schwarze Scheibe nur von einem Spieler in die Hälfte des Gegners gespielt werden.

Auch die 1950er-Jahre standen im Zeichen zahlreicher Veränderungen. Die Farben der Trikots wurde reguliert, der Spielplan erweitert, die ersten Übertragungen im TV fanden statt und eine neue Aufbereitungsmaschine für das Eis kam zum Einsatz.

Ab der Saison 1967/4968 fand eine neuerliche Erweiterung statt. Nun waren auch Teams aus dem Süden und Westen der USA in der NHL vertreten.

In den 1990er- und 2000er-Jahren wurden weitere Regeländerungen, eine Gehaltsobergrenze für die Spieler und zahlreiche weitere Änderungen eingeführt, die den Wettbewerb für die Zuschauer und Sponsoren attraktiver machten.